Osnabrück – mehr als nur Weihnachtsmarkt, sondern auch Friedensstadt 

05.11.2022 09:00

Ein gesellschaftspolitisches Museum – so könnte man das Felix-Nußbaum-Haus im Museumsquartier (MQ) bezeichnen. Das Werk des Osnabrücker Malers Felix Nußbaum steht in einem einzigartigen Bezug zum Projekt des MQ als Friedenslabor. Es gemahnt an den Holocaust. Nußbaumbilder behandeln Flucht, Vertreibung, Krieg. Sie fragen nach kultureller und religiöser Identität – Themen, die höchst aktuell sind und für ein friedliches Miteinander immer wieder gesellschaftlich neu verhandelt werden müssen.

Ein Tag in Osnabrück führt uns vom Bahnhof Altstadt zum MQ und beginnt mit einem Besuch (Führung) im „Nußbaum-Haus“, einem Haus im MQ Osnabrück. Nach einer Mittagspause werden wir dazu passend einen Blick in das Remarque-Zentrum am Martktplatz werfen, schauen in den Friedenssaal des Rathauses und werden mindestens zwei der Innenstadtkirchen einen Besuch abstatten (Dom und Marienkirche oder Katharinenkirche). Im Anschluss daran wird ein kleiner Spaziergang im Grünen mit anschließendem Kaffeetrinken die KulTour abschließen.

Treffpunkt: 8:15 Uhr Bf Herford

Abfahrt: 8:32 Uhr mit RB Richtung Hengelo bis OS-Altstadt

8:12 Uhr ab Hbf Bielefeld Gleis 3

Zustieg: Brake, Hiddenhausen-Schweicheln, Kirchlengern, Bünde

Wanderzeit: ca. 1 Std. (4 km)

Kosten: 12,00 € (Niedersachsen-5er-Ticket)

incl. VWK: 2,00 €

60,00 € Führung

5,00 € Eintritt

Leitung: Alexander Kickert (Handy 01 76 / 26 49 77 32)

Anmeldung bis zum 03.11. bei Kickert, Tel. 0 52 21 / 5 88 03 oder Mail: aki.hf(at)web.de 

Begrenzte Teilnehmerzahl 25 Personen!

Rucksackverpflegung!