Rettungspunkte in der Landschaft

Als Rettungspunkte werden bestimmte, im Gelände markierte Stellen bezeichnet, die als Anfahrtssstellen für Rettungsfahrzeuge dienen können. Sie sind mit Schildern gekennzeichnet, auf denen ein Referenzcode des Punktes angegeben ist, oft auch die Euronotrufnummer 112 und der Name der Örtlichkeit, gelegentlich weitere Informationen wie z.B. die Telefonnummer der lokalen Rettungsleitstelle.

Im Bielefelder Teil des Teutoburger Waldes, überwiegend an Wegekreuzungen oder Wegeabzweigungen, wurden flächendeckend über 100 Rettungspunktschilder aufgestellt.

 


 

 

Hilfreiche Apps

Wer sich eine App für das Auffinden von Rettungspunkten auf sein Smartphone laden möchte, kann z.B. die kostenlose App "Hilfe im Wald" nutzen. Der Download-Link ist hier. Über diese App kann im Unglücksfall der nächstgelegene Rettungstreffpunkt ausfindig gemacht werden. Außerdem können Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst an die entsprechende Stelle angefordert werden.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat die kostenlose Warn-App NINA entwickelt. Damit kann man wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einen Großbrand erhalten. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert. Man kann Gebiete und Orte abonnieren, für die man gewarnt werden möchte: Landkreise, Gemeinden oder Umkreise von neun und einem Quadratkilometer um einen frei wählbaren Ort sind möglich. Auf Wunsch warnt die App auch für den aktuellen Standort. Dabei werden wir keinerlei Standortdaten erfasst. Weieter Infos und Download-Möglichkeiten gibt es hier.

.