Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie:

Die Corona-Pandemie und die bislang erfolgten und noch zu erwartenden Anordnungen der Behörden machen eine exakte Planung von Wanderungen auch im ersten Halbjahr 2022 nicht möglich.

Sollten wir Wanderungen durchführen können, ist es eine Selbstverständlichkeit, dass wir die „AHAL“ (Abstand, Hygiene, Alltagsmaske, Lüften) -Formeln beachten und anwenden. Wir könnten auch gezwungen sein, Gruppengrößen zu verkleinern.

Eine Einkehr nach den Wanderungen könnte ggf. nicht zulässig sein. Sollte keine Einkehr möglich sein - aus örtlichen Gründen bzw. Pandemie-Gründen - werden die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch die Wanderleitung bei der Anmeldung informiert.

Wanderungen, die aufgrund der Pandemie oder aus anderen Gründen (Wetterlage) ausfallen müssen, werden im folgenden Programm-Halbjahr in das Programm aufgenommen.

Neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW vom 17. August 2021 (gültig ab 20. August 2021)

Die ab 10. November 2021 gültige Coronaschutzverordnung des Landes NRW gibt es hier als PDF-Datei zum Download.

 

 

 

Zur Verordnung gehört eine Anlage "Hygiene- und Infektionsschutzregeln". Diese gibt es hier als PDF-Datei zum Download.

 


 

 

Corona-Handreichung des Westfälischen Heimatbundes (WHB)

Der Westfälische Heimatbund (WHB) hat die wichtigsten Regelungen aus der neuen Coronaschutzverordnung in einer Corona-Handreichung vom 23. August 2021 zusammengefasst. Diese Handreichung gibt es hier als PDF-Datei zum Download.

 


 

 

Empfehlungen des Deutschen Wanderverbandes (DWV)

Als Auswirkung der Corona-Pandemie ist derzeit mit deutlich mehr Wanderinnen und Wanderern in Deutschland zu rechnen. Viele fragen sich, was angesichts der Pandemie beim Wandern zu beachten ist. Deswegen hat der Deutsche Wanderverband (DWV) Empfehlungen für Wanderinnen und Wanderer erarbeitet. Die Empfehlungen des DWV vom 17. Mai 2021 gibt es hier als PDF-Datei zum Download.